Starke Branchen - passgenaues Projektmanagement

DVP-ZERT-LogoDiese Tagung ist eine Rezertifizierungsmaßnahme im Sinne des DVP-ZERT®-Weiterbildungsprogramms.

Die Tagung wird als Weiterbildungsmaßnahme von verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern anerkannt.

Was erwartet Sie?

Die DVP-Fachtagungen zu Themen des Projektmanagements in der Bau- und Immobilienwirtschaft behandeln halbjährlich innovative Themengebiete des ganzheitlichen Immobilien- und Infrastrukturmanagements mit Projektentwicklung und Projektmanagement in aktuellen und praxisbezogenen Vorträgen und Diskussionen.

Kurzinfo

Diese Tagung richtet sich an öffentliche und gewerbliche Auftraggeber, die im (komplexen) Hochbau, Anlagenbau und Infrastrukturbereich tätig sind, sowie Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft, Architekten, Ingenieure, Projektmanager sowie Sachverständige und andere Baubeteiligte.

Blick auf den Kölner Dom, 759448_original_R_K_by_Haiko Hertes_pixelio.de
Tagungsort

pullman cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln

Unter www.zimmerkontingente.de/dvp können Sie  Hotelzimmer in verschiedenen Hotels zu Sonderkonditionen buchen.

Die Referenten

Die Referenten der Frühjahrstagung 2019!

Norbert Preuß

Prof. Dr.-Ing.

Geschäftsführender DVP-Vorstand
Preuss Project Partner GmbH,
München

    Peter Döinghaus

    Dr.-Ing.

    Codema International GmbH, Essen

      Mike Gralla

      Univ.-Prof. Dr.-Ing.

      TU Dortmund

        Björn Retzlaff

        Vorsitzender Richter

        Kammergericht Berlin

          Bernd Bötzel

          Prof. Dipl-Ing. Arch.

          DU Diederichs Projektmanagement AG & Co. KG, Berlin

            Stefan Penn

            Dipl.-Ing.

            Höcker Project Managers GmbH, Bochum

              Jörg Hensel

              Dipl.-Ing.

              CONVIS Baumanagement & Projektsteuerung GmbH, Berlin

                Peter Ehrlich

                Gewobag Wohnungsbau-AG, Berlin

                  Bernd Weißbrodt

                  Dipl.-Ing. (FH)

                  W+S Real Estate Services GmbH, München

                    Ralf Kemper

                    Rechtsanwalt

                    KNH Rechtsanwälte, Berlin

                      Klaus Eschenbruch

                      Prof. Dr. jur.

                      DVP-Vorstand
                      Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Düsseldorf

                        Tagungsprogramm

                        Das Programm der Frühjahrstagung 2019!

                        Nach der Herausgabe des AHO-Heftes Nr. 19 mit ergänzenden Leistungsbildern zum Projektmanagement wurde das AHO-Heft Nr. 9 vollständig überarbeitet und den neuen Entwicklungen angepasst. Dies betrifft neben einzelnen Leistungsstrukturen auch die Integration von BIM-Managementleistungen, Anpassungen der Leistungsstruktur an die Anforderungen unterschiedlicher Projekttypologien sowie die Aktualisierung der Honorartabellen und neue Kennwerte zur Abschätzung von Personalkapazitäten für die Durchführung der Projektmanagementleistungen. Prof. Dr. Norbert Preuß stellt die neue Auflage vor.

                        Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

                        In seinen Schlussanträgen zum HOAI-Vertragsverletzungsverfahren machte Generalanwalt Maciej Szpunar deutlich, dass er die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI für unvereinbar mit dem EU-Recht hält. Daher ist davon auszugehen, dass der EUGH der Klage stattgibt. Mit einem Urteil ist im zweiten oder dritten Quartal 2019 zu rechnen. Was bedeutet diese Entwicklung für das Projektmanagement? Prof. Dr. Klaus Eschenbruch, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, ordnet die Situation ein und erläutert die Folgen für bestehende und zukünftige Verträge.

                        Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

                        Immer häufiger wird die Projektsteuerung mit Fragen rund um BIM konfrontiert. In AHO-Heft Nr. 9 (5.0) wird ein Leistungsbild „Projektmanagement mit BIM“ beschrieben, das die Grundleistungen für die Projektsteuerung in BIM-Projekten enthält. Der DVP-Arbeitskreis hat die Leistungen diskutiert und gegenüber dem BIM-Management und der BIM-Koordination abgegrenzt. Dr. Peter Döinghaus beschreibt insbesondere die Chancen, die sich aus der Anwendung von BIM für die Projektsteuerung ergeben können.

                        Dr.-Ing. Peter Döinghaus

                        Mehrparteienverträge sollen eine verbindliche Allianz der verschiedenen Projektpartner schaffen und ersetzen damit die klassischen bilateralen Verträge wie beispielsweise GU- und Architektenverträge. Prof. Dr. Mike Gralla erläutert die Vorteile, die für den Bauherrn darin liegen, dass er mit seinen Projektpartnern durch einen einheitlichen Vertrag verbunden ist, und nicht mehr durch zahlreiche, oft nicht hinreichend koordinierte Zwei-Parteien-Verträge.

                        Univ.-Prof. Dr.-Ing. Mike Gralla

                        Herr Björn Retzlaff ist Vorsitzender Richter am Kammergericht in Berlin. Er macht im Augenblick durch wegweisende Urteile und Stellungnahmen in der juristischen Literatur auf sich aufmerksam. Herr Retzlaff hat die herrschende Meinung in Bezug auf die Bedeutung von Kostenobergrenzen bei Projektmanagement- und Planerverträgen hinterfragt und gilt im Augenblick als der Experte zu diesem Thema.

                        Björn Retzlaff

                        Die Diskussionen über die Notwendigkeit von bezahlbarem Wohnraum gewinnen weiter an Schärfe zwischen den Beteiligten. Welche Möglichkeit und Stellschrauben gibt es in städtebaulicher und baufachlicher Hinsicht? In diesem Feld liegen für den Projektmanager eine ganze Reihe an unterstützenden Aufgaben für Investoren, um diesen Prozess fachkompetent zu bewältigen. Prof. Bernd Bötzel zeigt die Gesamtzusammenhänge zwischen Baukosten und Miete auf und beantwortet die Frage, welche Aufgabenfelder sich für die Projektmanager daraus konkret ableiten.

                        Prof. Dipl.-Ing. Arch. Bernd Boetzel

                        Je nach Projekttypologien und verantwortlichem Investor bei Infrastrukturprojekten ergeben sich stark unterschiedliche Leistungskonstellationen für den Projektmanager. Stefan Penn erläutert die Gesamtzusammenhänge zwischen Bauherrenaufgaben in der Leitung einerseits und ergänzenden Projektmanagementleistungen andererseits.

                        Dipl.-Ing. Stefan Penn

                        In einzelnen Projekten ergibt sich für die Auftraggeber die Sinnhaftigkeit, den Projektmanager mit weiteren Managementleistungen und Planungsleistungen in Ergänzung zu den Grundleistungen des AHO-Heftes Nr. 9 zu beauftragen. Damit gewinnt das Projektmanagement eine erweiterte verantwortliche Aufgabe im Sinne von Generalmodellen. Jörg Hensel und Peter Ehrlich stellen die Möglichkeiten und Herausforderungen an einem Stadtentwicklungsprojekt dar.

                        Peter Ehrlich
                        Dipl.-Ing. Jörg Hensel

                        Die DVP-Fachgruppe Recht & Verträge hat als Arbeitshilfen Vertragskonzepte für das Projektmanagement erarbeitet, die eine erhebliche Unterstützung für die Beteiligten darstellen. Ralf Kemper und Bernd Weißbrodt erläutern die bisherigen Ergebnisse auch im Hinblick auf die aktuelle Rechtsprechung.

                        Dipl.-Ing. Bernd Weißbrodt
                        Ralf Kemper
                        18:45 Uhr und 19:00 Uhr
                        Museumsführung

                        Eine Anmeldung zur kostenlosen Führung ist im letzten Buchungsschritt (Kasse/Rechnungsdetails) möglich.

                        Nutzen Sie unser Get-together zum Austausch in entspannter Atmosphäre!

                        Freuen Sie sich auf unsere Aussteller !

                        DVP-ZERT-Logo

                        Möchten Sie Austeller auf unserer Frühjahrstagung in Köln werden?
                        Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: T +49 (0)30 3 642 800 54 | E dringenberg@dvpev.de

                         

                        Herbsttagung und Get-together 2018 – Impressionen

                        Anmeldung

                        Bei Buchung bis zum 18. März 2019 erhalten Sie 5 % Frühbucherrabatt auf die Tagungsgebühr!

                        Die Teilnahmegebühr schließt Tagungsunterlagen, Mittagessen und
                        alkoholfreie Getränke während der Tagung und der Pausen ein.

                        Nichtmitglieder
                        620
                        • Tagungsunterlagen
                        • Mittagessen
                        • alkoholfreie Getränke
                        Anmelden
                        Hot!
                        DVP-Mitglieder
                        520
                        • Tagungsunterlagen
                        • Mittagessen
                        • alkoholfreie Getränke
                        Anmelden
                        Teilnehmer öffentl. Dienst
                        380
                        • Tagungsunterlagen
                        • Mittagessen
                        • alkoholfreie Getränke
                        Anmelden
                        Studierende
                        90
                        • Tagungsunterlagen
                        • Mittagessen
                        • alkoholfreie Getränke
                        Anmelden
                        DVP-Get-together
                        35
                        • 16. Mai 2019 ab 19:30 Uhr
                        • Speisen | Getränke | Networking
                        • Museumsführung ab 18:45 Uhr
                        Anmelden

                        Jetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

                        Bei Anmeldung bis zum 18. März 2019 erhalten Sie 5 % Rabatt

                        Blick auf den Kölner Dom, 759448_original_R_K_by_Haiko Hertes_pixelio.de

                        Tagungsort

                        pullman Cologne
                        Helenenstraße 14
                        50667 Köln

                        Unter www.zimmerkontingente.de/dvp können Sie Hotelzimmer in Häusern verschiedener Kategorien zu Sonderkonditionen buchen.